logo
gaiac Forschungsinstitut

Makrophyten

Höhere Wasserpflanzen (Makrophyten) werden häufig in ökotoxikologischen Mesokosmosstudien als Testorganismen zur Herbizidbewertung oder als Strukturbildner eingesetzt.
gaiac untersucht in diesem Zusammenhang die Variabilität verschiedene Endpunkte von Makrophyten in aquatischen Mesokosmen (in situ-Biotests).

Wenn auch die gemeinsame Auswertung möglicht vieler Primärproduzenten wünschenswert wäre (Makrophyten, Periphyton und Phytoplankton), so können sich diese gegenseitig beispielsweise über Nährstoffkonkurrenz und Ausscheiden allelopathischer Substanzen in ihrer Entwicklung negativ beeinflussen. In einer Freilandstudie wurde der Einfluss submerser Makrophyten auf andere biotische Kompartimente untersucht.

Classen S, Hammers-Wirtz M, Strauss T (2010): Effects of the seasonal development of macrophytes on other primary producers in aquatic mesocosms. Poster presentation, 20th SETAC- Europe Annual Meeting 23-27 May 2010, Seville, Spain.

Eine weitere wichtige Gruppe von Primärproduzenten stellen aufschwimmende, im Sommer Algenwatten bildende filamentöse Algen (Metaphyton) dar. Für diese im Freiland häufig relevanten Algen wurde ein Einzelart-Test im Labor für ökotoxikologische Fragestellungen entwickelt.

Strauss T, Hommen U, Hammers-Wirtz (2011): A single species test with the filamentous green algae Oedogonium sp. for higher tier risk assessment. Poster presentation, 21th SETAC- Europe Annual Meeting 15-19 May 2011, Milan, Italy.

Ansprechpartner:

Dr. Tido Strauss
Dr. Monika Hammers-Wirtz