logo
gaiac Forschungsinstitut

Tag- und Nachtfalter - Artenschutzrechtliche Fachgutachten und Monitoring

Schmetterlinge gelten aus verschiedenen Gründen als naturschutzfachlich relevante Tiergruppe. Sie sind vergleichsweise einfach bestimm- und nachweisbar, hoch divers, haben die unterschiedlichsten ökologischen Ansprüche und genießen in der Öffentlichkeit und Fachwelt eine hohe Akzeptanz als Schutzgut. Ihr Bearbeitungsstand hinsichtlich Faunistik, Ökologie und Gefährdungssituation der einzelnen Arten ist sehr gut. Aufgrund ihrer komplexen Habitatansprüche bilden sie räumlich-funktionale Eigenschaften der Umwelt ab und sind demzufolge auch für die Beantwortung ökologischer Fragestellungen auf der Landschaftsebene gut geeignet
Fast die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Insekten-Arten des Anhangs IV der Fauna Flora Habitatrichtlinie (FFH-Richtlinie) sind Schmetterlinge. Darüber hinaus gelten mehr als 200 Arten als streng geschützt nach der nationalen Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV). Dementsprechend spielen sie bei artenschutzrechtlichen Fachgutachten häufig eine bedeutende Rolle.

Unsere Leistungen:

  • Prüfung artenschutzrechtlicher Verbotstatbestände nach §42 BNatSchG in Bezug auf alle Arten
    • des Anhangs IV der FFH-RL
    • der BArtSchV Spalte 3
  • Monitoring der Lepidopteren-Zönose oder ausgewählter Populationen im Rahmen von
    • Umweltdauerbeobachtung
    • Maßnahmen-Monitoring
    • GVO Monitoring

Dabei stützen wir uns auf langjährige Erfahrung im Bereich biozönologischer Feldforschung, Risikobewertung und der Entwicklung von Monitoring-Konzepten.

Ansprechpartner:

Dr. Gottfried Lennartz